Startseite Suche |Impressum yogaimage

Literatur

Seiten, die Euch weiter bringen...



Yoga. The Art and Practice of Moving into Stillness – Erich Schiffmann
Sehr klare und direkte Darlegung der tieferen Bedeutung von Yoga weit über Wellness, Entspannung und Work-out hinaus, zusätzlich gute und genaue Erläuterung der Asanas. Ein perfektes Buch für den Einstieg, einfach und doch fundiert. Erich Schiffmann geht es ums Ganze und das hat Qualität.

Autobiographie eines Yogi – Paramahansa Yogananda
Ein Klassiker der Erleuchtungsliteratur. Yogananda beschreibt seinen eigenen Werdegang auf dem Pfad des Yoga. Viele spannende Gedanken und Aspekte zum Verständnis dieser Realität und unseres Lebens darin. Oft ein Kurs in Wundern, die auch und gerade für Zweifler und Rationalisten nachvollziehbar und verständlich erklärt werden. Ein epochales Werk, dabei ein echter Page-turner.

Moola Bandha. The Master Key – Swami Buddhananda
Eine Publikation der Bihar School of Yoga und Referenzwerk zum Thema Mulabandha und allem, was damit zusammenhängt.

Awakening the Spine – Vanda Scaravelli
Ein wunderschön ausgestattetes Buch der Grande Dame des Yogas, das tief berührt. Vanda Scaravelli war langjährige private Schülerin von B.K.S. Iyengar und langjährige (Klavier- und Yoga-) Lehrerin von Dona Holleman und die Godmother des Yoga in Italien. Wenige Jahre vor ihrem Tode veröffentlicht zeigt Awakening the Spine, wie man mit Yoga alt werden kann, und Signora Scaravelli wurde 91. Ihr Ansatz bestand darin, dem Körper wie dem Leben mit Sanftheit und Liebe zu begegnen. Alle ihre Schüler unterrichten heute als Yogalehrer.

Dancing the Body of Light – Dona Holleman & Orit Sen-Gupta
Ein modernes Standardwerk, das den weiten Bogen vom Hatha- zum Rajayoga schlägt aus der Vergangenheit bis in die Zukunft. Hier stellt Dona Holleman die „Vital Principles“ des Yoga vor, die die Essenz aus ihrer über 40jährigen Yogapraxis darstellen. Detaillierte Anweisungen zu den Asanas und Pranayama. Eine wahre Fundgrube für erfahrene Yoginis und Yogis, die sich innerhalb der Tradition von Dona Holleman „bewegen“.

Centering Down – Dona Holleman
Donas erste Veröffentlichung, in der sich ihr tiefes Verständnis von Yoga bereits kristallisiert. Anatomisch basierte Herleitung zur Ausführung der Asanas unter Verwendung von Hilfsmitteln und helfenden Händen. Zeugt von großer Klarheit in Bezug auf die Struktur der Asanas und vor allem des menschlichen Körpers. Besonders auch für Lehrer sehr interessant. Lange vergriffen ist es jetzt neu aufgelegt und um eine Erläuterung der „Vital Principles“ erweitert.

Yoga. Unsterblichkeit und Freiheit – Mircea Eliade
Der Multi-tasker und All-rounder der „Geistes“-Wissenschaft rollt hier die lange Geschichte und Tradition des Yoga in all ihren Ausprägungen auf. Sehr philosophisch, sehr wissenschaftlich, aber auch sehr gehaltvoll und brilliant. Eben gelebte und geforschte Wissenschaft der alten Schule. Etwas störend ist leider die unmoderne, oft unnötig verkomplizierende Übersetzung.

The Yoga Sutras of Patanjali – Georg Feuerstein
Der klassische und zugleich älteste Text über Yoga, auf den sich die Yogis aller Zeiten und Schulen stets berufen, übersetzt und kommentiert von einem der Yoga-„Päpste“ unserer Zeit. Der Sanskrittext ist transkribiert und neben der Übersetzung der einzelnen Sutren mit einer Wort-für-Wort-Übersetzung versehen. Auch Herr Feuerstein kann seinen akademischen Hintergrund nicht verbergen (aber will er es?) Ein Wortindex ermöglicht es, „quer“ zu lesen und ein Konzept durch das ganze Buch hindurch zu verfolgen und zu vertiefen.

Hatha Yoga Pradipika. Das klassische Yoga-Lehrbuch Indiens – Hans-Ulrich Rieker
Der zweite Klassiker unter den Yogabüchern, Verse vor langer Zeit niedergeschrieben von Yoga Swami Svatmarama. Diese Ausgabe ist übersetzt und kommentiert von Hans-Ulrich Rieker, einem Yogi, der seine Erkenntnisse offensichtlich nicht hinter dem Schreibtisch gewonnen hat, sondern „vor Ort“, im Beisein und unter direkter Anleitung seines Guru. B.K.S. Iyengar schrieb das Vorwort. Leider nur schwer zu bekommen auch in der englischen Übersetzung.

Licht auf Yoga – B.K.S. Iyengar
Die Yoga-Bibel.

Man verbeuge sich vor diesem Mann, dessen wesentliches Verdienst es ist, Yoga im Westen bekannt gemacht zu haben. Das Buch gibt vollständige Anleitungen zu 200 Asanas, nennt Asanas, die bei verschiedenen Krankheiten lindernd wirken, und stellt einen kompletten Kurs von 300(!) Wochen auf. Das Buch lohnt sich allein wegen seiner reichen Bebilderung, die Fotos von Iyengar strahlen eine ungeheure Kraft und Schönheit aus. Wenn einer unserer Zeitgenossen Yoga durchdrungen hat, dann B.K.S. Iyengar. Sein Credo lautet „meditation in action“: Asanapraxis ist Meditation.

Yoga – Linda Sparrowe
Die erste Riege des amerikanischen Yoga hat sich für diesen Fotoband vor der Kameralinse versammelt. Die porträtierten Yogis und Yoginis zeigen, was es heißt, Asanas als kreativen Ausdruck und Flow des Körper zu begreifen, und an welchem Punkt Hatha-Yoga heute im Westen angekommen ist. Offenkundig kennt die individuelle Dimension von Yoga keine Grenzen. Das Ergebnis ist „awesome“, wie der Amerikaner sagt. Kunstvolle, klassische Fotografie in schlichtem Schwarz-Weiß, die jahre- und jahrzehntelange Praxis des Yoga würdig dokumentiert.


Ilka Klapprott
0231 282 1033
ilka(at)yogaspace.de
Yogaspace Dortmund
200.633-11.jpg
GL7C1193.jpg
GL7C1221.jpg
GL7C0775.jpg
GL7C1224.jpg
200.543-13.jpg